Ihr Partner, wenn's Qualität sein soll
... Gutes günstig

 
Glossar
Anmerkungen und Kritik bitte an capro (at) gmx.com

LDPE und HDPE
Kennen Sie den Unterschied?  Hier der Versuch einer Erklärung:

HDPE wird unter hoher Temperatur und niedrigem Druck erzeugt. 
Beim LDPE ist es umgekehrt, hier erfolgt die Polymerisation mittels niedrigerer Temperatur aber höherem Druck. 
So entstehen beim HDPE längere und verzweigtere Molekülketten als beim LDPE. 
HDPE hat also eine höhere Dichte (engl. = density) als LDPE, was eine niedrigere Dichte hat. 
Die Namensherkunft ist somit: 
HDPE = High Density Polyethylen, LDPE = Low Density Polyethylen.
 


Polyethylen
PE ist umweltfreundlich, weil recyclingfähig. 
Im Grundwasser verhält es sich neutral.
Bei der Verbrennung setzt es keine giftigen Gase frei, es entstehen Wasser und Kohlendioxyd.
 

Polyvinylchlorid
PVC erzeugt in der Müllverbrennung giftige Substanzen und sollte daher nur für spezielle Anwendungen eingesetzt werden, z.B. dort, wo hohe Reissfestigkeit erforderlich ist oder bei Verwendung farbiger Bänder. 
Vorteil: Lässt sich als Klebeband von den meisten Oberflächen rückstandsfrei lösen und ist weitgehend UV-beständig.